Don't feel good with Squash anymore?
       -> Feel better with Ricochet! <-

News

Und hier noch unsere Neuigkeiten rund um das Thema Ricochet und unser Chemnitzer Vereinsleben!

Am 13. Oktober 2018 ging es wieder „rund“ – und zwar in sechs verschiedenen Ballsportarten. Zum Schluss gab es natürlich auch Gewinner: den ersten Platz belegte bei den Männern Sönke Kaatz und bei den Damen Andrea Horn. Der zweite Platz ging an Christian Matthes und Elisabeth Faust. Den dritten Platz sicherten sich unser Chemnitzer Mirko Lohse und Julia Schirutschke. Beste Chemnitzerin war Cindy Konkol auf dem vierten Platz.

Ein gemütliches und richtig schönes Turnier ging zu Ende! Zum Schluss konnten sich bei den Damen Elisabeth Faust (Radebeul) über den 1. Platz vor unserer Nadin Friese auf dem 2. und Michaela Kisvetrova auf dem 3. Platz freuen! Bei den Männern gewann Jan Pulkrab vor Martin Wolf (beide CZ) und Oliver Mende (Wittenberg). Den Pokal für den 9. Platz erhielt Ladislav Tesarek, den Pokal für den 17. Platz erkämpfte sich unser Rigo Grunert! Herzlichen Glückwunsch! Und natürlich wieder ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren, Unterstützer und Helfer!

Es war wieder hervorragendes Wetter und ein tolles Wochenende unserer Chemnitzer Crocos am Bergwitzsee in der Nähe von Wittenberg! Nebenbei wurde natürlich auch wieder ein wenig Ricochet gespielt 😀 Bei den Damen gewann Elisabeth Faust vor Jeannette Groh (beide Radebeul). Dritte wurde unsere Cindy Konkol! Bei den Männern konnten wir mit André Orgis einen Chemnitzer Sieg verzeichnen. Zweiter wurde Ralf Pretzschner aus Radebeul, Dritter Oliver Mende aus Wittenberg. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

Ein schönes Turnier nahm an diesem schönen Samstag seinen Lauf. Am Ende konnte der Chemnitzer Ricochet Club sich durchsetzen und den Wanderpokal zurückerobern! Eine wirklich tolle Teamleistung! Die genauen Platzierungen bei den Männern können wir leider nicht nennen, da das Turnier nicht zu Ende geführt werden konnte. Bei den Damen gewann Bianca Zabelt vor Nadin Friese, da diese aufgrund von gesundheitlichen Problemen aufgeben musste.

Das sonnige Wochenende am See ist vorüber! Mit viel Spaß und guter Laune wurden die Czech Open gespielt! Am Ende konnte Nadin Friese ihren ersten internationalen Sieg mit Freude für sich verbuchen! Auf den zweiten Platz kam Jeannette Groh aus Radebeul. Dritte wurde unsere Cindy Konkol, die sich ebenfalls sehr darüber freute – es war ihre erste internationale Platzierung. Bei den Männern gewann der Tscheche Martin Volf. Zweiter wurde unser glücklicher André Orgis, der es trotz gesundheitlichen Problemen so weit geschafft hat! René Wieten aus den Niederlanden wurde Dritter. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

Ein wunderbares Wochenende im schönen Alphen ging zu Ende. Zum Schluss konnten wir mit Johannes Häfer einen deutschen Sieger bei den Männern ausmachen, direkt gefolgt von unserem André Orgis auf dem 2. Platz. Dritter wurde der Tscheche Jan Drevikovsky. Bei den Damen gewann die Tschechin Alena Prochaskova vor unserer Nadin Friese auf dem 2. Platz. Dritte wurde Jeannette Groh aus Radebeul. Und auch beim Doppel hatten wir einen deutschen Erfolg: Johannes Häfer und André Orgis verbuchten hier den Sieg für sich. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger!

Es war ein tolles Turnier und die Sieger standen am Abend fest! Bei den Damen siegte unsere Bianca Zabelt und holte somit den deutschen Meistertitel nach Chemnitz! Unsere herzlichsten Glückwünsche!!! Den zweiten und dritten Platz holten sich die Radebeuler Jeannette Groh und Stephanie Schröder. Bei den Männern gewann Ralf Pretzschner (RBL) vor Daniel Becker (TF) und Oliver Mende (WB). Beste Chemnitzer waren hier Tobias Hambsch, Stephan Rusdorf und André Orgis auf den Plätzen 5-8.
Wir hoffen, Euch auch nächstes Jahr wieder gesund und munter in Chemnitz bei der Deutschen Meisterschaft begrüßen zu dürfen.

Es war ein tolles Wochenende! Vielen Dank an alle, die da waren! Vielen Dank für die super Spiele, die gute Stimmung, die klasse Organisation! Und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner Alena Procházková (CZ) und Jan Pulkráb (CZ) sowie die zweit- und drittplatzierten Michaela Kisvetrova (CZ) und Gabor Szabo (HU) sowie Jeannette Groh (D – Radebeul) und Petr Novak (CZ). Die bestplatziertesten des Chemnitzer Ricochet Clubs waren Cindy Konkol (5.) und André Orgis (13.). Herzlichen Glückwunsch!

Es war ein tolles Turnier! Danke an alle, die da waren und herzlichen Glückwunsch den Gewinnern! Bald findet ihr an der Stelle einen ausführlichen Bericht mit Fotos 😉

Vom 25.-27. November fand das erste internationale Ricochet-Turnier auf skandinavischem Boden statt, die Norway Open 2016. Neben den 12 deutschen Teilnehmern teilte sich das restliche 32er Feld auf Tschechen, Holländer und Norweger auf. Die Spielstätte war in vielen Kategorien höchst ungewöhnlich. Die beiden Courts in Sarpsborg sind über lange Gänge eines Fitnessstudios zu erreichen, die in einen Keller führen. Dort kann sich zunächst jeder anschauen, wie so ein Court unverkleidet von außen aussieht. Die beiden Courts stehen sich gegenüber und bieten ausgesprochen wenig Platz für Zuschauer. Daher hatte Krystian Kubicki geplant, die Spiele per Smartphone auf zwei Monitore im Aufenthaltsraum zu übertragen, was leider wegen der Betonwände nicht funktionierte. Die Paarungen der ersten Runde waren für gute Spieler, die selten an Wertungsturnieren teilnehmen, etwas unglücklich. So traf der Tscheche Alan Macor bereits im ersten Spiel auf seinen Landsmann Petr Malý und wurde in das Feld um die Plätze 17-32 gezwungen, wo er alle restlichen Spiele gewann und den 17. Platz erreichte. Malý dagegen musste sich bereits in seinem zweiten Spiel dem amtierenden Europameister und späteren Zweitplatzierten Martin Volf geschlagen geben und wurde 9. Der Europameister Volf wurde nur vom diesjährigen Gewinner der Czech Open, Jan Pulkráb, geschlagen, der zur Zeit das Maß der Dinge im Ricochet ist. Dritter wurde der Radebeuler Ralf Pretzschner, der den im Turnier stark spielenden Norweger Ray Saunders im kleinen Finale schlug. Bei den Damen siegte Elisabeth Faust aus Radebeul in drei knapp gewonnenen Sätzen vor der amtierenden deutschen Meisterin aus Chemnitz, Nadin Friese. Dritte wurde die amtierende Weltmeisterin (of Masters, w40+) Jeanette Groh aus Radebeul. Das Turnier wurde mit sehr viel Herzblut organisiert und wir fühlten uns sehr willkommen. Wegen der guten Teilnehmerzahl gibt es vielleicht eine Fortsetzung im kommenden Jahr, dann vielleicht sogar mit einem dritten Court. Wir würden uns freuen!

Diese Webseite verwendet Cookies...
...zur Unterstützung technischer Funktionen, die für die Nutzung der Website notwendig sind. Außerdem werden Cookies zu Analyse-Zwecken eingesetzt. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren” erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Essenziell
  • Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind erforderlich für die einwandfreie Funktion der Website.

  • Statistiken
  • Statistik Cookies erfassen anonym Informationen, die zu verstehen helfen, wie Besucher die Website nutzen.